Power-Notebooks

Mobile Workstations mit Quadcore-CPU und Grafikkarte

Während dieser Aktion bis 31.10.21 bieten wir 15% Rabatt auf refurbished Power-Notebooks!
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
- 15%
Grade A
HP ZBook 15 G3 - 15,6 Zoll - Core i7-6820HQ @ 2,7 GHz - 16GB RAM - 256GB SSD - Nvidia Quadro M1000M - FHD (1920x1080) - Webcam - Win10Pro A
HP ZBook 15 G3 - 15,6 Zoll - Core i7-6820HQ @ 2,7 GHz - 16GB RAM -...
569,00 € * 669,00 € *
- 16%
Grade B
HP ProBook 650 G2 - 15,6 Zoll - Core i5-6300U @ 2,4 GHz - 16GB RAM - 512GB SSD - DVD-RW - FHD (1920x1080) - Win10Home B
HP ProBook 650 G2 - 15,6 Zoll - Core i5-6300U @ 2,4 GHz - 16GB RAM...
409,00 € * 489,00 € *
- 16%
Grade B
Dell Precision 7510 - 15,6 Zoll - Core i7-6820HQ @ 2,7 GHz - 16GB RAM - 512GB SSD - Nvidia Quadro M1000M - FHD (1920x1080) - Webcam - Win10Pro B
Dell Precision 7510 - 15,6 Zoll - Core i7-6820HQ @ 2,7 GHz - 16GB...
589,00 € * 699,00 € *

Tablet-Experte  Kaufberatung Power-Notebooks

Power-Notebooks und Mobile Workstations mit Quadcore-CPU und Extra-Grafikkarte

Hochleistungs-Notebooks jetzt unfassbar günstig

AfB bietet Power-Notebooks wie das HP ZBook oder Dell Precision mit einst stattlichen Hersteller-UVPs nun refurbished zu besonders attraktivem Preis an! Power-Notebooks mit dem CPU-Buchstaben ‚H‘ oder dem Prozessornamen ‚Xeon‘ sind der Standard- ‚U‘-Klasse hinsichtlich Leistung und Turbotaktrate überlegen. Effiziente Kühlelemente und Lüfter sorgen für robuste Laptopgehäuse. Während die ‚U‘-Prozessoren in Consumer-Laptops erst seit der achten Intel-Generation mit zeitgemäßen vier Prozessorkernen eingesetzt werden, ermöglichen die Quadcores der ‚H‘-Klasse bereits in Mobile Workstations ab der vierten Generation eine parallele Rechenverteilung.

Die dedizierte Grafikkarte verleiht diesen Workstation-Notebooks zusätzliche Grafikleistung für Bild- und Videobearbeitung, während sie bei einfacheren Aufgaben die integrierte Grafik des Prozessors nutzen können.

Die wichtigsten Merkmale von Power-Notebooks

          • Performance, hohe Rechenleistung
          • schnell, ohne Wartezeiten
          • Multitasking mit mehreren Browsertabs gleichzeitig
          • leistungsfähige Grafikkarte

Zielkonflikte und Kompromisse

Je wichtiger die Prozessor-Leistung ist, desto mehr Kompromissbereitschaft ist bei Gewicht, Geräuschemissionen und Akkulaufzeit gefragt. Aus performanter Rechenleistung, hohen Turbotaktraten, großer Leistungsaufnahme und hohem Stromverbrauch resultiert mehr Abwärme. Diese muss durch ein Kühlsystem ausgeleitet werden, dessen Platzbedarf die Gehäusemaße, das Gewicht und letztlich die Mobilität bestimmt. Droht ein Gerät unter Last zu überhitzen, würde dessen Taktrate gedrosselt und die Rechenleistung reduziert werden. Um dem vorzubeugen, braucht es ein aktives Kühlsystem mit einem oder mehreren deutlich hörbaren Lüftern.

Jetzt weiterlesen und mehr zu Workstation-Notebooks erfahren im zugehörigen Blogbeitrag mit Video zum HP zBook 15 G3!

Tablet-Experte  Nutzer fragten auch

Worauf Sie beim Kauf eines gebrauchten Power-Notebooks achten sollten

CPU-Modell-Nummern entschlüsseln

Die Modell-Linien Intel Core-i stehen mit den Stufen 3, 5 und 7 für vergleichbare Leistungsklassen. Die Modellnummern beginnen herstellerübergreifend mit der Prozessor-Generation. Am Ende der Modell-Nummern wurde bislang ein Buchstabe für den nominellen Stromverbrauch, entweder ein ‚U‘ für 15 Watt oder ‚H‘ für 45 Watt angehängt, auf die deren Leistungsaufnahme bislang fixiert war. Künftig dürfen die Notebook-Hersteller den Stromverbrauch und die Turbotaktrate innerhalb der Bandbreiten von 12-28 und von 28-65 Watt dem Kühlsystem eines bestimmten Rechners eigenständig anpassen. Damit bekommen die Notebook-Marken mehr Gestaltungsfreiheit und können mit der Kühlabstimmung die Performance eines Laptops selbst beeinflussen. Der gleiche Prozessor kann daher kühlsystemabhängig in verschiedenen Notebooks unterschiedlich starke Leistung bieten. Neuerdings kennzeichnet Intel die Stärke der Onbordgrafik seiner aktuellen CPUs zusätzlich mit einem G von 1 bis 7 und verzichtet auf das ‚U‘ der 15-Watt-Standardklasse.

Der ständige Wettlauf nach noch mehr Leistung und ein gesunder Hersteller-Wettbewerb haben dazu geführt, dass man bei AfB wohl kein Business-Notebook mehr findet, mit dem man bei Office-Anwendungen nennenswerte Wartezeiten überbrücken müsste. Beim Kauf eines neuen Rechners empfehlen wir einen Quadcore ab 8GB RAM Arbeitsspeicher. Bei Intel geht dies bei der achten core-i-Generation los. Aber auch bei einigen Workstation-Notebooks der vierten und sechsten Generation wurden bereits CPUs mit vier Kernen verbaut!

Für besonders leistungshungrige Anwendungen wie zum Programmieren von Software oder zum Rendern von 4K-Videos sollte man mindestens einen Quadcore-Prozessor mit ggf. 32 oder 64GB RAM und einem "H" in der Typenbezeichnung wählen. Solche Notebooks werden oft mit einer dicken Grafikkarte kombiniert und benötigen für die Lüfter mehr Platz im Gehäuse. Daher ist eine Mobile Workstation nicht als kleines, leichtes und superflaches Ultrabook zu finden.

Wer ein Gaming-Laptop sucht, schaut nach einem leistungsstarken Chip und dicker Grafikkarte. Lautstärke, Stromverbrauch und Gewicht werden dem bewusst untergeordnet. Auch sollte stets das Ladegerät zur Hand sein, denn potente Gaming-Laptops und Mobile Workstations verbrauchen ein paar Watt Energie mehr, was durch große, schwere Akkus versucht wird zu kompensieren. Für ambitioniertes Gaming und ruckelfreie Computerspiele empfehlen wir, statt den integrierten Grafikchip zu nutzen, eine dedizierte Grafikkarte. Für anspruchsvolle 3D-Spiele empfehlen wir OVP- oder Neugeräte mit aktueller Grafikkarte, die den Anforderungen der neuesten Spielegeneration gerecht werden.

Zuletzt angesehen