Service Hotline: 01 6160 313-141
Kostenloser Versand mit DPD
bis zu 36 Monate Garantie
Kein Mindestbestellwert

Das AfB Konzept

afb_grafik1Als Europas erstes gemeinnütziges IT-Systemhaus hat sich AfB seit 2004 darauf spezialisiert, ausgemusterte IT-Hardware von großen Konzernen und öffentlichen Einrichtungen zu übernehmen, sie aufzubereiten, eine zertifizierte Löschung vorhandener Daten vorzunehmen und die Geräte anschließend in den AfB-Shops oder über die Website www.afbshop.at mit mindestens einem Jahr Garantie wieder zu verkaufen, um die Produkte in die Hände neuer Nutzer zu bringen. Defekte oder zu alte Geräte werden zur Ersatzteilgewinnung in ihre einzelnen Bestandteile zerlegt, die übrigen Rohstoffe gehen an Zertifizierte Recyclingbetriebe. Das Besondere daran: Alle Arbeitsschritte im Unternehmen sind barrierefrei gestaltet und werden von behinderten und nicht-behinderten Menschen gemeinsam verrichtet. Die Integration der Mitarbeiter in die Berufswelt und die damit verbundenen Perspektiven sprechen für sich. Hinzu kommt, dass die ressourcenverzehrende Neuproduktion von Hardware substituiert, Elektroschrott und CO2 in erheblichem Maß vermieden werden. 

Heute schon sind über 100 große Konzerne, Banken, Versicherungen und öffentliche Einrichtungen CSR-Partner von AfB. Sie sehen den Vorteil darin, notwendige Geschäftsprozesse ohne zusätzliches Investment mit sozialem und ökologischem Engagement zu verknüpfen. Durch diese Partnerschaften konnten an bisher 13 Standorten in Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz über 200 Arbeitsplätze in der IT-Branche geschaffen werden, davon 50 Prozent für Menschen mit Handicap. Im Jahr 2014 wurden so über 230.000 Gebrauchtgeräte bearbeitet und vermarktet. Unternehmen aller Branchen können sich daran beteiligen und die Kooperation mit AfB hervorragend in ihre eigene Nachhaltigkeitsstrategie integrieren!

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Homepage
www.afb-group.at

 

Vision und Ziele

afb_grafik2Unsere Vision ist die digitale Inklusion unserer Gesellschaft. Um diese zu erreichen will AfB ein inklusives Beschäftigungsangebot in der IT-Branche vorantreiben. Das heißt, dass in einem modernen, innovativen Unternehmen in allen Bereichen Menschen mit und ohne Behinderung solidarisch zusammenarbeiten. Das selbsterklärte Ziel von AfB ist es, langfristig 500 Arbeitsplätze für Menschen mit Handicap anzubieten. Darüber hinaus will AfB  durch die Aufbereitung der gebrauchten IT-Geräte großer Unternehmen Ressourcen und die Umwelt schonen. Um den  gesellschaftlichen Erfolg in sozialer und ökologischer Hinsicht auch zukünftig weiter voranzutreiben, sucht AfB nach weiteren Firmen und öffentlichen Einrichtungen, die ihre nicht mehr benötigte IT-Hardware zur Datenlöschung und Aufbereitung bereitstellen. Aber auch Privatpersonen unterstützen durch den Kauf der Aufbereiteten IT-Geräte, dass Arbeitsplätze für Menschen mit Handicap gesichert und die Umwelt geschont werden. Darüber hinaus sollen mit Hilfe der aufbereiteten IT-Geräte auch Menschen mit geringem Budget auf moderne IT-Hardware zurückgreifen können und durch Schulungen sollen gezielt auch beispielsweise Senioren mit dem entsprechenden Know-How ausgestattet werden, dass sie an der digitalen Welt teilhaben können. Indem wir AfB erfolgreich weiter vorantreiben wollen wir in der Gesellschaft das Bewusstsein für erfolgreiches Social Entrepreneurship  und eine nachhaltige Unternehmensführung schaffen.

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Homepage
www.afb-group.at

 

Meilensteine

2014:
- Im November wird AfB mit dem Querdenker-Award in der Kategorie „Green“ geehrt.
- Im September wird AfB für die erzielte soziale Wirkung in der Gesellschaft von dem gemeinnützigen
  Analysehaus Phineo das „Wirkt-Siegel verliehen.
- Der erste Schweizer AfB-Shop eröffnet im April 2014 in Urdorf.
- Am 16. März 2014 wird die AfB mit dem Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft 2014 in der Kategorie
  "Innovative Personalkonzepte" ausgezeichnet.

 

2013:
- Ende 2013 eröffnet ein zweiter AfB-Shop in Wien.
- Stiftung AfB in der Schweiz gegründet

2012:
- Im Dezember 2012 erhält die AfB den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für ihr öko-soziales
  Geschäftsmodell zur Aufbereitung gebrauchter IT-Geräte in der Kategorie "Deutschlands nachhaltigste
  Zukunftsstrategien (KMU)".
- AfB eröffnet die erste Filiale in Frankreich in der Nähe von Annecy.
- Im Juni eröffnet in der Hauptstadt Berlin die zehnte Filiale des noch jungen Unternehmens.
- Im April holt AfB zum ersten Mal Hardware in Spanien und Italien ab.

2011:
- Im Oktober 2011 zieht der AfB-Standort Jülich in das benachbarte Düren um.
- Das Ettlinger Lager und Büro ziehen im Februar in den Neubau neben dem Verkaufsraum.
- Im August gelingt es dem Unternehmen erstmals einen Shop außerhalb Deutschlands zu etablieren – im
  österreichischen Wien.

2010:
- Im März zieht der Standort Hannover in die „Lange Laube“ um.

2009:
- Umzug des Kölner Shops in die neuen Räumlichkeiten in Köln-Ehrenfeld im Juni 2009. 
- Im Juni 2009 eröffnet AfB mit dem Standort Essen bereits die achte Filiale. Dadurch wird
  Nordrhein-Westfalen zum Bundesland mit den meisten AfB-Niederlassungen.
- Zum fünften Geburtstag erhielt das innovative Unternehmen, im Beisein zahlreicher Vertreter aus
  Politik und Wirtschaft, eine Auszeichnung im Wettbewerb „365 Orte in Deutschland – Land der Ideen 2009“
  unter der Schirmherrschaft des damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler.
- AfB eröffnet im April den nächsten Standort in Unna.

2008:
- AfB übernimmt im Oktober die Mitarbeiter und Räumlichkeiten der insolventen Comtrade gGmbH und hat
  somit einen neuen Standort im Technologiezentrum in Jülich.
- Eröffnung einer weiteren Filiale im Februar 2008 in Hannover, im Gebäude der Caritas-Werkstätten Hannover.
- Feierliche Einweihung des neuen Ettlinger Erweiterungsbaus, im Beisein des Karlsruher
  Regierungspräsidenten Rudolf Kühner und Vergrößerung der Verkaufsfläche von 30 auf 150 m².

2007:
- Als vierte Zweigstelle öffnet der Shop im Gebäude der Gemeinnützigen Werkstätten Köln (GWK) im
  September seine Pforten.
- Einweihung der ersten AfB-Filiale außerhalb Baden-Württembergs in Nürnberg.
- Eröffnung der zweiten AfB-Filiale in Stuttgart im Juli. Aufbereitung und Verkauf im Gebäude des
  Behindertenzentrums Stuttgart (bhz) im Industriegebiet „Fasanenhof“

2005:
- Umzug von Lager und Büro in die neuen Räumlichkeiten der Ferdinand-Porsche-Straße in Ettlingen im
  Juni 2005.

2004:
- Gründung der AfB gemeinnützigen GmbH am 04. Oktober mit Büro im „Erlengraben“ in Ettlingen und Lager in
  Emmendingen bei Freiburg.

  

 

Zuletzt angesehen
Wir vewenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Lesen Sie unsere Cookie Richtlinie, sofern Sie weitere Informationen wünschen. Weitere Infos